Dreharten

Einfache gedrehte Bürste
Dies ist das Standardherstellungs-verfahren. Der Besatz wird zwischen zwei Drähte gespannt und verdrillt. 90% der Bürsten, die unser Haus verlassen wurde auf diese Weise gefertigt. In diesem Beispiel ist der Besatz einfach & einreihig (die Erklärung herzu erhalten Sie weiter unten) eingelegt. Je stärker der Besatz ist, desto weniger Kraft muss aufgewendet werden, um den Besatz „festzuhalten“.

 Einfach gedrehte Bürste


 

Doppelt eingelegt (3 Drähte)

Dies ist eine Sonderform, die selten angefragt wird. Hierbei sind, ähnlich wie bei der „normalen Bürste“ mit 2 Drähten, zwischen jeder Windung 1 Draht sichtbar. Bei Jeder zweiten Windung ist er Besatz dichter. Zwischen der „dichten Besatzwindung“ befindet sich ein weiterer Draht, der schwer sichtbar ist. Aufgrund des gleichen Einlageverfahrens ist der Besatz in den dichteren Windungen ähnlich dicht wie bei der Kreuzweise eingelegten Bürste mit 4 Drähten.

3 drähte


 

Einfach eingelegt (4 Drähte)

Dieses Verfahren ist einfach zu erkennen, da sich die Besatzreihen sehr weit voneinander entfernt befinden und 2 Drähte zu sehen sind.

4 drähte 1

vier drähte 2

Ein weiterer Hinweis auf dieses Fertigungsverfahren sind die sichtbaren Enden der Bürste. Dort sind in der Regel die 4 Drahtenden sichtbar, da die Drähte üblicherweise von der Rolle genommen werden. Dieses Fertigungsverfahren ist jedoch auch mit einer oder zwei Ösen möglich.


Kreuzweise eingelegt (4 Drähte)

Dieses Verfahren wird immer dann angewandt, wenn der ein starker Besatz (häufig Draht) UND eine dichte Besatzstruktur gewünscht wird. Die Besonderheit hierbei ist, dass der Besatz von 2 Seiten zwischen die Drähte gebracht werden muss.

kreuzweise eingelegt

Die folgende Grafik soll dies verdeutlichen.

kreuzweise


Einreihig eingelegt

Dies bedeutet, dass der Besatz innerhalb einer Windung nebeneinander und nicht übereinander liegt. Dies sieht man an diesem Beispiel sehr gut, in dem Flachdraht verwendet wurde.

Einfach gedrehte Bürste


 

Mehrreihig eingelegt
Im Gegensatz zum einreihig eingelegten Besatz, sind die Besatzfasern hier nicht nur nebeneinander, sondern auch übereinander. Die Anzahl der Reihen ist i.d.R. schwer zu beurteilen. Hier gehen wir von 3- oder 4 reihig eingelegt aus.

mehrreihig